Waitomo Caves, Raglan, Hobbiton und Auckland

Dienstag, 09.06.2015

Hi ihr Lieben,

meine allerletzten zwei Wochen in Neuseeland sind extrem unterschiedlich. Ich bin mit Natalie ja von New Plymouth an der Westküste entlang nach Norden gefahren. Wir haben dann bei einer genialen Felsformation angehalten: die THREE SISTERS UND DER ELEPHANTROCK. Der Fels sieht wirklich wie ein Elefant aus:)!

Dann ging es durch Farmland, vorbei an Feldern und Wäldern endlich nach Waitomo. Das ist so ein richtiges Nest? 1 shop, 1 infocenter und restaurants,1-2 hostels und die Tourveranstalter und alles an der Hauptstrasse. Das ist so: Man fährt also am Ortsanfang rein und denkt: oh..klein und schnuckelig und schon ist man am Ortsausgang^^wir haben dann eine Nacht im Zelt vor einem Hostel( juno hall) übernachtet und am nächsten Tag die LEGENDÄRE BLACKWATERRAFTING LABYRINTH TOUR gemacht. Dazu wurden wir erstmal in Wetsuits (also Neoprenanzüge) und Stiefel gesteckt, bekamen noch jeder 1 Helm mit einer starken Lampe obendrauf auf den Kopf und los ging es mit der Einführung. Wir waren eine international gemischte Gruppe von ca.10 Personen+2 Guides. Jeder bekam einen Gummireifen zum Raften, noch kurz ein Gruppenfoto und dann ab dafür!:) Per Shuttlebus gings zum Parkplatz und von dort liefen wir bei strömendem Regen durch Regenwald zum Höhleneingang. Das dauerte einige Minuten, aber so wurde es warm im wetsuit und nachdem wir einmal rückwärts in einen Bach gesprungen waren wurde es wirklich ernst. Rein in die Höhle, vorbei an Stalagtiten und Stalakmiten(wie auch immer das geschrieben wird)?,über Fels und durch den unterirdischen Fluss ging es. Über uns Millionen von Glühwürmchen und dann ging es zweimal rückwärts einen Wasserfall runter. Was für ein RIESENSPASS!!!! ? Die ganze Tour ging etwa 3 Stunden und danach gab es ne heisse Dusche, Suppe und Bagels.

Natalie und ich sind dann noch weiter nach Raglan gefahren, dem SURFERORT, in Neuseeland. Naja, das Wetter war nicht wirklich auf unserer Seite, also haben wir uns spontan im Raglan Backpackers eingemietet. SPITZENHOSTEL!!! 3er Dormrooms, pizzaofen,sauna und hot tub uvm:) Von dort starten auch viele Surfer zu den umliegenden Stränden. Wir haben mehr zugeschaut als aktiv gesurft,was auch ziemlich cool ist. Wir blieben zwei Nächte und fuhren dann weiter nach Matamata, wo das Herr der Ringe Filmset Hobbiton/ Auenland steht, das Natalie unbedingt noch sehen wollte und es ist einfach klasse, auch ein zweites Mal. 

Danach ging es für uns letzten Donnerstag zurück nach Auckland, weil Natalie noch ihr Auto verkaufen und andere Dinge erledigen musste. Ausserdem ging ihr Flug am Sonntag. Jetzt hab ich noch ein paar Tage in Auckland und dann gehts für mich am Wochenende nach 11 Monaten in Neuseeland nach Rarotonga und dann 1 Jahr nach Australien?. Sonne ich komme!

LG euer David

Zurück auf der Nordinsel

Freitag, 29.05.2015

Hi ihr Lieben,

Es war einmal vor langer, langer Zeit:

Die letzten drei Wochen bin ich mit Natalie über die Ostküste der Südinsel, durch Kaikoura und Picton Richtung Norden gereist. Wir haben eine super Delfinbeobachtungstour in Kaikoura gemacht und sind dann mit der Fähre auf die Nordinsel. Dort verbrachten wir einige schöne Tage bei ihrer Verwandschaft an der Ostküste und fuhren dann weiter zur Hawkes Bay( Napier und Hastings ). Danach ging es weiter nach Gisborne, zum East Cape lighthouse, wo wir übernachteten und den ersten Sonnenaufgang der Welt sahen-> SPEKTAKULÄR!!! Der Highway um das East Cape führt durch Maori-Gebiete, Farmland und unberührte Natur. Einfach wunderschön. Von Opotiki am unteren Ende der Bay of Plenty ging es weiter nach Rotorua, Taupo und über den Forgotten World Highway zum Mount Taranaki/New Plymouth. Viele viele Kilometer in kurzer Zeit, aber wir haben uns nicht gestresst sondern geniessen das gute Wetter und das Reisen in vollen Zügen:)

Morgen gehts dann weiter um die Küste auf dem Surf Highway und dann wieder nach Norden.

Mir gehts gut und ich grüsse euch aus NZ,

LG euer David

Irgendwo im Nirgendwo

Dienstag, 12.05.2015

Kia Ora ihr Lieben,

ich grüsse euch diesmal nicht mehr aus Christchurch,weil ich vorgestern meinen letzten Arbeitstag hatte sondern aus Wairio (zwischen invercargill und Queenstown). Die letzten 6 Wochen sind für mich ziemlich schnell rumgegangen und ich freue mich drauf jetzt nochmal für ein paar Wochen mit einer guten Freundin zu reisen. Ich hatte das Privileg übers Wochenende einen JEEP fahren zu dürfen=)!!! Ausserdem hab Ich es endlich geschafft mein Auto für einen guten Preis zu verkaufen und bin nach einigen organisatorischen Erledigungen am gestrigen Tag zufrieden ins Bett gefallen. Heute bin ich mit einem Relocation Car von Jucy von Christchurch nach Süden gedüst um mich mit Natalie zu treffen, mit der ich ab Freitag in 3 Wochen über mehrere Etappen nach Auckland reisen werde. Wir werden erstmal nach Queenstown, dann zum Mt. Cook und weiter nach Kaikoura fahren und immer so weiter nach Norden ?

Ich hab heute auf der Fahrt ganz viel Schnee auf den Südalpen gesehen,aber leider auch viel Regen gehabt. Naja,der Winter kommt halt...zeit für viel viel Sonne!?

Also dann schöne Grüsse vom schönsten Ende der Welt,

euer Abenteurer,Entdecker David

P.S.: schön dranbleiben;) 

Der Herbst ist da!

Montag, 27.04.2015

Hey ihr Lieben,

vorneweg: sorry,dass ich die letzten Wochen nicht viel geschrieben hab,aber war auch nich sooo spannend. Mir geht's gut und auf der Arbeit läuft alles rund=). Noch rund 2 Wochen, dann geht's mit Natalie nach Norden und ich freu mich drauf!!! Es ist mittlerweile oft sehr wechselhaftes Wetter hier an der ostküste der Südinsel und die Temperaturen sinken. Wie für viele andere Backpacker, die zurzeit das Land verlassen oder bald werden, brechen auch für mich meine letzten 7-8 Wochen in Neuseeland an. Ist zwar noch einiges an Zeit und ich hab auch noch ein paar orte, die ich noch sehen will,aber 9,5 Monate liegen nun auch schon hinter mir. War geil! :D

Hier ist am 25.4. der ANZAC-DAY gewesen,also vorgestern. Das ist für Neuseeland, Australien und Tonga ein Feiertag, der aufgrund des Wochenendes auf heute verschoben wurde,wodurch ein langes Wochenende war. Der ANZAC-DAY (Akronym für Australien and New Zealand Army Corps) ist ein nationaler Gedenktag für die Opfer der Schlacht in Gallipolli(Türkei), im 1.WK. Diese Schlacht um die Halbinsel war damals auch die allererste gemeinsame Militäraktion der drei Länder und endete mit hohen Verlusten. Es finden Paraden der Polizei, Feuerwehr und der neuseeländischen Streitkräfte statt und viele Kiwis pilgern auch von Neuseeland nach Gallipolli zur Gedenkstätte. Ausserdem werden künstliche rote Mohnblumen an der Kleidung getragen und an den Gedenkstätten niedergelegt. (Wikipedia)

Ein paar Eindrücke für euch folgen durch ein paar Bilder und Artikel die ich in den letzten Wochen im Internet gefunden hab: 

https://interbackpack.com/5-ways-to-lure-a-backpacker/

https://interbackpack.com/5-things-every-nz-backpacker-has-talked-about/

http://matadornetwork.com/trips/20-reasons-new-zealand-ultimate-adventure-destination/

See you later Mates,

your David

Jucy Lucy

Sonntag, 05.04.2015

Hey ihr Lieben,

über 2200 Besucher =) weiter so! Ich bin jetzt seit knapp eineinhalb Wochen bei der Auto-bzw. Campervanvermietung "Jucy Rentals" am arbeiten und fühl mich da auch ganz wohl. Das Team ist sehr nett, international und voller Spassvögel:). Es ist ziemlich viel los,weil grade alle über Ostern Urlaub machen,aber in einigen Tagen wirds wahrscheinlich etwas ruhiger. Ich bin gerade auch dabei mein Auto zum Verkauf anzubieten und hoffe,dass ich es zu einem guten Preis in gute Hände abgeben kann. Mal sehn:)...Ich wünsche euch allen FROHE OSTERN!!! Mir gehts gut, es geht nur grad nich viel. Ich arbeite,kaufe ein,esse und schlafe und arbeite. Haha, naja Alltag irgendwie. Es ist zurzeit also nicht allzu spannend hier, aber ich halte euch auf dem Laufenden. Schöne Grüsse nach zuhause! 

LG euer David

7 Wochen Südinsel

Donnerstag, 26.03.2015

Kia Ora und Hallo,

wo fängt man an oder wie macht man weiter, wenn sieben Wochen Reisen über die Südinsel nun beendet sind und man alles gesehen hat?!

Gestern bin ich von Nelson über Picton, Blenheim und Kaikoura nach Christchurch gefahren um nochmal etwas zu arbeiten für ein paar Wochen. Es verlief diesmal alles ohne Zwischenfälle :) und es war ein schöner, sonniger Tag. Man merkt allerdings, dass es nun Spätsommer/ Herbst wird. Es wird nachts kälter und es ist auch tagsüber oft nicht mehr so heiss.

Rückblick auf die letzten 2 Monate:

Christchurch - Lake Tekapo - Mt. Cook - Lake Pukaki - Oamaru - Dunedin - Catlins - Invercargill/Bluff - Te Anau/Fjordland - Queenstown - Wanaka - Westküste - Arthurs Pass - Christchurch - Hanmer Springs/Lewis Pass - Motueka - Marahau - Abel Tasman NP/Golden Bay - Nelson - Christchurch

Obwohl ich ja eigentlich die Route andersrum fahren wollte habe ich dann spontan meinen Plan über Bord geworfen und bin nun wieder dort angekommen, wo meine Südinselreise ihren Anfang genommen hat. 

Eins steht fest: Die Natur/ Landschaft in Neuseeland ist atemberaubend, doch die Menschen die man hier trifft, seien es Deutsche, Kanadier, Amerikaner, Schweden, Asiaten oder Kiwis usw machen den Moment unvergesslich!!! (Hazel, Jörn, Steph, Kelli, Jessy, Natalie, Benni und Moni, Steve und Megan, Freddie und Henning uvm uvm uvm=))

Ich habe eine fantastische Zeit gehabt in den vergangenen zwei Monaten. Ich habe soviel gesehen und soviele unterschiedliche Menschen getroffen, dass ich nur über Gottes Schöpfung staunen  kann. Es war nicht immer durchgehend gutes Wetter und alles leicht, aber es war abenteuerlich! Ich hab das berauschende Gefühl von Freiheit lieben gelernt: jeden Morgen irgendwo hinfahren zu können, wo man Lust drauf hat, wo es schön ist. In der Wildnis zu wandern und versteckte Wasserfälle und Höhlen erforschen, abends auf dem Campingplatz Nudeln mit Tomatensosse kochen und dann ins Auto krabbeln oder mit anderen Backpackern abends im Hostel ein paar Bierchen trinken und Spass haben. Ich bin kreuz und quer über die Südinsel gefahren und meine TOP-HIGHLIGHTS sind:

1.) Abel Tasman National Park & die Golden Bay

2.) Catlins 

3.) Fjordland 

Es ist irgendwie ein Gefühl der Wehmut zu wissen, dass sich das so nicht nochmal wiederholen wird, aber ich freue mich auch über all das was ich erlebt habe und dass ich wieder in Christchurch bin. Ich habe einen Job, der morgen losgeht. Mehr dazu später:) Das geht alles so schnell grade, dass ich mir wünsche die Zeit anhalten zu können. Naja, geht leider nicht. Ich bin trotzdem happy. Jetzt werde ich mich erstmal mental usw wieder komplett umstellen müssen(vom "reisen" auf "pause einlegen/arbeiten"). Soviel dazu!;)

LG euer David 

Nelson Lakes und Marlborough Sounds

Donnerstag, 19.03.2015

Hi ihr Lieben,

nach dem grossen Relaxen im Paradiso hab ich mich am Donnerstag auf den Weg gemacht zu den Nelson Lakes "Rotoiti" und "Rotoroa", das liegt etwa eineinhalb Autostunden südlich von Nelson und hab mir die Gegend da mal bischen angeschaut. Da ich dort beinahe von Sandflys aufgefressen worden wäre (fiese kleine Stechmücken, die sehr penetrant sind), hab ich mich ziemlich schnell wieder auf den Weg zurück nach Nelson gemacht und bin dann aber noch weiter bis in die Marlborough Sounds gefahren. Ich habe mir einen kleinen kostenlosen Campingplatz gesucht und am Freitag bin ich dann erst den French Pass, dann nach Havelock und wieder zurück nach Nelson gefahren. Hier bin ich jetzt gerade im Hostel "The BUG", so wie der "Käfer" auf deutsch, Ist so ne Art Motto-Hostel, weil hier vor dem Hostel ein alter VW Käfer steht und überall verschiedene kleine Auto-modelle. Die Räume haben auch alle verschiedene Namen und ich arbeite jetzt hier ein paar Stunden pro Tag für gratis Übernachtung. Jetzt seid ihr auch wieder total Up-to-date! =) Nebenbei bin ich noch auf Jobsuche nach einem bezahlten Job für April. Ich hoffe euch gehts gut und ihr geniesst das Leben!

LG euer David 

 

Takaka, Collingwood, Wharariki Beach und Farewell Spit

Montag, 16.03.2015

Hey ihr Reisetagebuch-Verfolger, Familie, Freunde und alle anderen Mitleser:

Nach dem Abel Tasman sind Jörn und ich noch von Marahau nach Takaka gefahren und waren 2 Nächte im "Kiwiana-Hostel". Eigentlich wollten wir ja in Motueka übernachten,haben dann dort aber leider auf die Schnelle nichts mehr gefunden. Wir haben uns in der Umgebung von Takaka Höhlen, Wasserfälle und heilige Quellen der Maori angeschaut, Eis mit ganzen Früchten gegessen und haben einfach entspannt und das Leben genossen:). Danach ging's weiter nach Collingwood und zum Farewell Spit,weil Collingwood nicht gerade gross ist?. Der Farewell Spit ist eine 35km lange Landzunge, auf der sich Sanddünen wie in einer Wüste auftürmen, Zugvögel zu Hunderttausenden rasten und Wale mind.1 mal pro Jahr stranden(unglücklicherweise). Es ist ein Naturreservat, das nur bei Ebbe bis zu 4km begehbar ist. Man kann aber auch eine Tour buchen, die bis ganz an die Spitze zum Leuchtturm geht. Haben wir uns aber gespart?. Wir sind dann weiter zum WUNDERSCHÖNEN WHARARIKI BEACH, an dem wir einen weiss-goldenen Sandstrand vorfanden, bizarre Felsformationen und Robbenbabys, die in der Brandung spielten!!! Soviele hab ich nirgendwo zuvor auf der Süd-oder Nordinsel von SO NAH gesehen!! FANTASTISCH!!! Die folgende Nacht übernachteten wir auf einem Campground. Leider hat es gegen Abend auch ziemlich angefangen zu regnen bis zum Morgen, aber wir sind im Zelt und Auto trocken geblieben. Am Dienstagmorgen haben wir uns dann auf den Weg zurück nach Nelson gemacht, wo wir das "LEGENDÄRE BACKPACKERHOSTEL PARADISO" ausprobiert haben. ??? 12m Pool, Hot Spa, Sauna, Free Wifi, gratis Frühstück und gratis Abendessen!!!! So wird entspannt! Fortsetzung folgt....

LG euer David

      The Grove - Takaka    Paradiso-hostel       Farewell Spit bei Ebbe    Robbenbabys am Wharariki Beach

 

  Wharariki Beach   

 

  

Abel Tasman National Park & die Golden Bay

Donnerstag, 12.03.2015

Heyjo was geht Leute,

am Dienstag abend bin ich dann in Marahau gewesen und hab mir erstmal nen Campingplatz gesucht. Dann hab ich mich am Mittwoch an die Erkundung der Gegend gemacht und war beim Split Apple Rock, beim Kaiteriteri Beach und hab mit Jörn, den ich spontan kennengelernt hab, einen 3-Tagestrip durch den Abel Tasman Np gebucht ab Donnerstag. Das war sooo genial!!!! Wir sind 2 Tage kayaken gewesen von Marahau nach Bark Bay und von Bark Bay nach Onetahuti und am 3. Tag sind wir von Onetahuti nach Totaranui gewandert und von dort mit dem Wassertaxi zurück nach Marahau gebracht worden und schwuppdiwupp wars Samstag. ?????

LG euer David 

            

    Split Apple Rock-sauber gespaltenes Kernobst=)    Kaiteriteri   

 

   

Abel Tasman National Park   

 

 

 

 

Update Christchurch und Lewis Pass

Dienstag, 10.03.2015

Hi ihr Lieben,

Es ist soviel passiert seit meinem letzten Eintrag. :) Endlich hab ich mal wieder ausreichenden Empfang und Zeit ein paar Zeilen für euch zu schreiben. Also ich bin ja den Arthur's Pass gefahren und dann über das vorletzte Wochenende bis Dienstag in Christchurch geblieben. Glücklicherweise bin ich bei Finn und Jess, in meiner alten WG, auf der Couch im Wohnzimmer untergekommen. Am Montag habe ich die HDR-EDORAS-TOUR zum Mount Sunday gemacht. Das war SPITZE!! Ich hatte super Wetter und kaum eine Wolke am Himmel. Am Dienstag bin ich dann morgens von Christchurch nach Norden aufgebrochen, denn ich wollte am Abend ja in Marahau/ Abel Tasman sein. Ich hab einen kurzen Zwischenstopp in Hamner Springs eingelegt bei sehr entspannenden, heissen Quellen und bin dann weiter bis nach Marahau gefahren. 

Fortsetzung folgt...

LG euer David

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.